banner Blasinstrumente
banner tab_s030.gif (46 Byte)
Zum Beginn dieses Abschnittes Allgemeine Einteilung
Zum Beginn dieses Abschnittes Aus vergangenen Zeiten
Zum Beginn dieses Abschnittes Holzblasinstrumente
Zum Beginn dieses Abschnittes Blechblasinstrumente
Zum Beginn dieses Abschnittes Durch Luftschwingung klingende
line_274.gif (217 Byte) tab_s036.gif (46 Byte)
    
pkt_q14.gif (157 Byte) Allgemeine Einteilung
Jedes Blasinstrument kann immer nur einen Ton gleichzeitig hervorbringen. Um Harmonien zu erreichen müssen mehrere zusammenwirken. Sie sind daher reine Melodieinstrumente
Einteilung Die Blasinstrumente werden in drei Gruppen geteilt:
  • Holzblasinstrumente
  • Blechblasinstrumente
  • Durch Luftschwingung klingende Instrumente
Man unterscheidet Flöten, Blasinstrumente mit Rohrblatt, Instrumente mit Metallzungen und Instrumente ohne Zungen.
Zum Beginn dieser Seite
line_274.gif (217 Byte) tab_s036.gif (46 Byte)
    
pkt_q14.gif (157 Byte) Aus vergangenen Zeiten
Flöten Bereits im Altertum wurden viele Flöten verwendet.
Stierhörner Wurden vorwiegend als Signalhörner verwendet.
Buccina
Cornu
Buccina oder Cornu war eine Art Horn, die zur Nachrichtenübermittlung verwendet wurde.
Dudelsack Er ist ebenfalls seit alters verbreitet. Besonders populär in Schottland.
Schalmai Im Orient, am Balkan und in Spanien bis heute als Volksinstrument verbreitet.
Schofar Bereits in der Bibel erwähntes Blasinstrument.
Zum Beginn dieser Seite
line_274.gif (217 Byte) tab_s036.gif (46 Byte)
    
pkt_q14.gif (157 Byte) Holzblasinstrumente
Flöte Der Ton der Flöte ist süß und weich. Flöten werden in Längs- und Querflöten unterteilt. Es gibt flöten aus Holz, Metall oder Kunststoff.
Blockflöte Die bekannteste Längsflöte ist sicherlich die Blockflöte.
Querflöte Im sinfonischen Orchester wird die Querflöte verwendet. In der Volksmusik wird auch die Block- oder Langflöte gespielt. Der Tonumfang der Querflöte geht von h bis d4
Panflöte Die Panflöte oder Syrinx besteht aus verschieden großen aneinandergebundenen Rohrpfeifen. Sie ist eine antike griechische Hirtenflöte.
Piccolo Das Piccolo, auch die kleine Flöte genannt, ist nur halb so groß wie die Flöte und hat daher einen sehr hohen und schrillen Klang. Der Name kommt aus dem Italienischen. Tonumfang d2 bis c5.
Oboe Die Oboe hat ein doppeltes Rohrblatt. Sie ist
61 cm lang und konisch gebaut. Das Mundstück ist gerade.
Englischhorn Das Englischhorn ist eine Abart der Oboe, es ist um eine Quinte tiefer gestimmt, der Klang ist wehmütig. Das Mundstück des Englischhorn ist gebogen.
Klarinette Die Geschichte der Klarinette reicht weit ins Altertum zurück. Das griechische Aulos scheint der Vorläufer der Klarinette gewesen zu sein. Die Klarinette hat ein einfaches Rohrblatt und eine zylindrische Schallröhre. Die Klarinette wird in verschiedenen Grundstimmungen hergestellt. Sie ist ein "transponierendes" Instrument. Der Tonumfang reicht von d bis b3.
Bassklarinette Die Bassklarinette ist größer als die Klarinette und daher tiefer im Ton.
Saxophon Das Saxophon ist eine Variante der Klarinette. Es wird in verschiedenen Größen und Stimmlagen hergestellt und ist aus silberlegiertem oder vergoldetem Blech. Erst der Jazz machte es zu einem wichtigen Instrument.
Fagott Das Fagott hat ein Doppelrohrblatt und eine lange zylindrische Röhre. Der Klang ist tief. Die Geschichte geht bis ins Mittelalter zurück.
Kontrafagott Das Kontrafagott ist wesentlich größer als das Fagott und um eine Oktave tiefer. Der Klang ist dumpf. Das Kontrafagott wird selten verwendet.
Zum Beginn dieser Seite
line_274.gif (217 Byte) tab_s036.gif (46 Byte)
    
pkt_q14.gif (157 Byte) Blechblasinstrumente
Das wichtigste Merkmal ist nicht das Material sondern die seitlich geschlossene Röhre, in der die Luftsäule schwingt.
Horn Das Horn ist eines der ältesten Instrumente. Ursprünglich war es wirklich aus Stier- oder Widderhorn, seit dem Mittelalter immer häufiger aus Metall. Es ist ein weich- und vollklingendes Instrument. Die Hörner werden immer paarweise verwendet. Das Horn ist ein "transponierendes" Instrument. Zur Klangdämpfung gibt es das "Stopfen" und das "Dämpfen". Es gibt verschieden Hornarten wie z. B. Wiener-Horn, Doppelhorn oder F-Horn.
Trompete Die Trompete hat einen starken, schmetternden Klang. Die Trompete ist auch ein "transponierendes" Instrument und kann ebenfalls wie das Horn "gestopft" werden. Im sinfonischen Orchester wird die Ventiltrompete verwendet; das Militärorchester kennt viele Trompetentypen. In der Jazzmusik ist die Bauart leicht verändert. Die Trompete ist länger, schmäler und mit engerer Mensur (Durchmesser des Rohres bei Blechblasinstrumenten).
Posaune Die Posaune stammt von der römischen Buccina ab. Der Klang der Posaune ist stark und mächtig.
Zugposaune Bei der Zugposaune wird das Schallrohr zu wechselnder Länge ausgezogen.
Tuba Als Bassinstrument im Orchester wird die Tuba verwendet. Es gibt sie in den Stimmungen Es, F, (Basstuba), C und B (Kontrabasstuba). Die Tuba ist das größte und tiefste Blechblasinstrument.
Wagnertuba Die Wagnertuba hat einen dunklen, weichen Klang und ist eine Abart des Horns.
Zum Beginn dieser Seite
line_274.gif (217 Byte) tab_s036.gif (46 Byte)
    
pkt_q14.gif (157 Byte) Durch Luftschwingung klingende
Es sind dies zwar keine eigentlichen Blasinstrumenten, die Tonerzeugung beruht jedoch auf dem Prinzip der bewegten Luft.
Orgel Die Orgel wird auch als "Königin der Musikinstrumente" bezeichnet. Ihre Geschichte geht weit zurück. Bereits im alten China gab es das Cheng, eine Art Mundorgel und auch die Panspfeife oder -flöte der Griechen ist ein Vorläufer der Orgel. Bei den Wasserorgeln
( 2. Jahrhundert vor Christus ) wurde die Luft durch Wasserdruck in die Orgel gepresst, bei der Handorgel musste der Blasbalg mit der Hand betrieben werden. Als die Kirche ihren Widerstand gegen die Instrumente aufgab, begann der Aufschwung der Orgel. Das Gebläse besorgt die zur Tonerzeugung notwendige Luft. Der Ton wird von Pfeifen erzeugt. Jede Pfeife erzeugt nur einen Ton, daher muss die Orgel so viele Pfeifen wie Töne haben. Die Pfeifen sind von unterschiedlicher Größe und werden in Fuß gemessen. Es gibt Lippen- und Zungenpfeifen. Die Tastenreihen sind wie auf dem Klavier, die Orgel hat jedoch bis zu fünf Manuale. Dazu kommt noch das Pedal, das mit den Füßen gespielt wird.
Die Heldenorgel, die größte Freiorgel der Welt befindet sich im Bürgerturm der Festung Kufstein.
Harmonium Das Harmonium war bis zur Erfindung der elektrischen Orgel ein Orgelersatz der dort verwendet wurde, wo Raum- oder Geldmangel eine richtige Orgel nicht zuließen. Es hat meistens nur ein Manual und anstatt der Pfeifen tönende Metallzungen.
Akkordeon Die Ziehharmonika wird auch Schifferklavier oder Handorgel genannt. Sie gehört zu den meistverbreiteten Instrumenten der Welt. Beim Akkordeon oder Konzertina wird die Melodie mit der rechten, die Begleitung mit der linken Hand gespielt. Das Bandoneon ist eine kleine Ziehharmonika mit achteckigem Gehäuse und wird im echten südamerikanischen Tangoorchester verwendet.
Mund- harmonika Die Mundharmonika wird durch Anblasen oder Ansaugen der Luft gespielt.
Zum Beginn dieser Seite
E-Mail an musik-steiermarkZur Homepage von musik-steiermarkEine Ebene höherZurück in der selben EbeneVorwärts in der selben Ebene
Letzte Änderung am 19. Oktober 2005
Copyright © 1997-2005 musik-steiermark
Alle Rechte vorbehalten
Information über musik-steiermark